Mein Kind auf dem Rücken tragen

Ja es passiert tatsächlich, unsere Kinder werden älter und größer. Haben sie in dem einem Moment noch bis zu 14 Stunden täglich geschlafen, krabbeln sie uns im nächsten vor der Nase weg. Und noch einen Wimpernschlag weiter tapsen sie unbeholfen auf ihren kleinen Füßchen herum und landen wieder auf ihrem weichen Windelpopo. Und da ist es auch schon: das Kleinkindalter. Oder wie man es auch bezeichnen könnte: das Rücken-Tragealter.

Auf dem Rücken tragen geht auch schon eher

Bevor du jetzt denkst, du kannst dein Kind erst im Kleinkindalter, also nach seinem ersten Geburtstag, auf dem Rücken tragen, wollen wir hier schnell erstmal klarstellen – Nein, dem ist nicht so. Du kannst dein Kind schon eher auf dem Rücken tragen, aber in diesem Alter wird es wahrscheinlich eure häufigste Trageweise sein. Das Rückentragen kannst du mit gutem Gewissen starten, sobald dein Kind seinen Kopf sicher selbst dauerhaft halten kann.

Als sehr erfahrene Tragemama traust du dich vielleicht sogar noch früher mit einem gewebten Tuch ans Rückentragen. Bist du noch unerfahren, empfehlen wir dir eine Tragberatung zu machen und dir Expertentipps zu holen. Starte mit dem Rückentragen dann, sobald du dich bereit dazu fühlst. Sollte das noch vor Kopfstabilität deines Babys sein, achte unbedingt darauf, dass du eine geeignete und kopfstützende Bindeweise oder Tragehilfe wählst.

Vorteile des Rückentragens und wann es sich besonders anbietet

Dein Kind zu tragen, hat immer mindestens zwei positive Seiten:

Bindungsfördernd

Weil du deinem Kind damit ungeteilte Aufmerksamkeit, Nähe und Geborgenheit schenkst!

Praktisch

Weil du gleichzeitig die Hände für anderes frei hast: Geschwisterkinder, Haushalt, Einkaufen, Eis essen und Buch lesen nicht zu vergessen!

Während es bei den ganz Kleinen hauptsächlich um den Bindungsaufbau und das Nähe-Gefühl durchs Tragen geht, bietet es bei Kleinkindern vor allem viele praktische Vorteile. Denn durchs Tragen auf dem Rücken mit einem Tragetuch oder einer Tragehilfe lassen sich vor allem größere und schwere Kinder sehr gut rückenschonend transportieren. Euer Rücken wird es euch danken. Denn mit dieser Trageweise werden wieder andere Muskelgruppen beansprucht und das Gewicht des Kindes wird gleichmäßiger verteilt.

Rückentragen sorgt außerdem für eine aufrechte Körperhaltung sowie eine geringere Belastung der Körpermitte und des Beckenbodens als das Tragen vor dem Bauch.

Wenn der Laufling plötzlich zu müde wird und keinen Schritt mehr weitergehen möchte, lässt er sich mit Tuch oder Trage schnell auf den Rücken schnallen. Tragen AUF dem Rücken ist dann eine Wohltat FÜR den Rücken – denn das Tragen auf dem Rücken ist für uns Menschen die schonendste Art, etwas Schweres zu tragen. Oder habt ihr euren vollgepackten Wanderrucksack schon mal vor euch getragen und fandet das super angenehm? 😀

Apropos Wanderrucksack: Das Rückentragen bietet sich auch für alle sehr aktiven Tragefans an – zum Beispiel beim Wandern. Gerade wenn man auf eher unwegsamen Pfaden unterwegs ist und sein Gleichgewicht gut halten und auf jeden Schritt aufpassen muss. Dann kann der Tragling auf dem Rücken sogar noch zusätzlich Sicherheit geben, da man mehr Bewegungsfreiheit und freie Sicht hat.

Tipp

Für alle fitten und aktiven Tragemamas oder alle, die es noch werden wollen: Mit Kind auf dem Rücken lässt es sich herrliche Sportübungen machen. Nach dem Motto Fit dank Baby gibt es schöne Übungen, für alle, die sich beim normalen Laufen unterfordernd fühlen. Wie wäre es zur Abwechslung zum Beispiel mal mit Liegestütze oder Butt Kicker – natürlich mit Kind auf dem Rücken. Wenn ihr es tatsächlich ausprobiert – bitte bitte schickt uns ein Bild an info@vivalamamaberlin.com oder bei Instagram!

Praktisch im Haushalt und mit Geschwisterkindern

Weg vom Sport und rein in den Alltag: Gerade auch im Haushalt bietet sich das Tragen mit Tuch oder Tragehilfe an. Während euer Mäusezähnchen in den Schlaf geschunkelt wird, kannst du den Staubwedel schwingen oder Wäscheberge bewältigen. Solltest du mit Kind an dir auch Kochen wollen, empfiehlt sich die Rückentrageweise als einzige sichere Art, dein Kind nah bei dir zu tragen. Alle anderen Trageweisen könnten zu Verbrennungen führen. Auch das Einkaufen macht sich mit Kind auf dem Rücken einfacher als vor dem Bauch. Durch die freie Sicht und den größeren Bewegungsradius lassen sich zum Beispiel die Einkaufstaschen besser tragen.

Ein weiterer und für die Entwicklung des Kindes sehr interessanter Vorteil ist, dass das Kind in Laufrichtung guckt und sein Umfeld aus Sicht des Tragenden wahrnimmt. Es wird aber dennoch nicht mit Reizen überflutet, da es nicht der Außenwelt ausgeliefert ist und seinen Kopf auf Mamas oder Papas Rücken auch mal ablegen oder schlafen kann. Irgendwann wollen unsere Kleinen mehr sehen und teilhaben an der Welt um sich herum. Wenn es soweit ist, dann probiere unbedingt die Rückentrageweise aus und biete deinem Kind eine neue, spannende Perspektive! Es wird bestimmt begeistert sein.

Die Rückentrageweise ist außerdem praktisch, wenn du erneut schwanger bist und das Geschwisterkind noch im Tragealter ist. Vorne Babybauch, hinten Tragling oder müde gewordener Laufling. Ist dein zweites Baby auf der Welt, ist auch Tandemtragen mit Neugeborenem und dem größeren Kind möglich. Natürlich nur sobald du dich körperlich dazu in der Lage fühlst und das auch machen möchtest.

Oder bei Zwillingen – einer vorn, einer hinten. Bei zwei Kindern gleichzeitig muss dein Körper aber schon ordentlich etwas leisten, dafür solltest du einen starken Beckenboden und eine stabile Körpermitte haben. Daher eher auf kürzere Zeiten beschränken oder – gerade bei Zwillingen – auch den Partner tragen lassen, die Kinder abwechselnd einzeln tragen oder ein Kind im Kinderwagen und eins im Tuch oder Trage auf dem Rücken.

Wie bekomme ich mein Kind am besten auf den Rücken?

Gute Frage – das lässt sich im Text wirklich schlecht erklären! Am besten erfahrene Tragemamas um Rat fragen oder eine Trageberatung machen – denn das ist spätestens bei diesem Thema eine sehr gute Investition! Und dann üben, üben, üben – anfangs vielleicht lieber mit einer Puppe oder einem Teddy bis alle Handgriffe sitzen!

Während größere Kinder schon gut selbst am Rücken Halt finden, wenn du dich beim Einbinden leicht nach vorne lehnst, ist es mit kleinen Windelpiraten vielleicht etwas schwieriger, wenn du ungeübt bist. Daher lass dir unbedingt helfen und scheue dich nicht vor dieser Trageweise – denn sie verlängert und bereichert eure Tragezeit enorm. Hast du einmal den Dreh heraus, die richtige Bindeweise fürs Tuch oder die richtige Einstellung der Tragehilfe gefunden, wirst du mega happy sein.

Welche Jacke fürs Rückentragen?

Natürlich eine mit Rückentragemöglichkeit. Daher solltest du dich vor dem Kauf einer Tragejacke unbedingt fragen, ob du auch auf dem Rücken tragen möchtest. Wenn du dir anfangs nicht sicher bist, du dich aber als begeisterte Tragemama bezeichnen würdest, entscheide dich lieber für eine Jacke mit dieser Möglichkeit. Denn der Preisunterschied ist nicht all zu groß, der Gewinn an Vorteilen aber umso größer.

Wir entwickeln sowohl für Mamas als auch für Papas verschiedene Jacken und Mäntel mit Rückentragemöglichkeit. Diese sind jeweils mit dem Hinweis 4in1 oder der Bezeichnung PLUS in unserem Onlineshop gekennzeichnet. Rückentragejacken haben jeweils zusätzlich einen Reißverschluss auf dem Rücken, in den der Babyeinsatz problemlos eingezogen werden kann.

Rücken-Tragejacken für Mamas

Natürlich gelangst du auch über unser Shop Menü zu unseren Jacken mit Rückentragemöglichkeit. Unter dem Hauptmenüpunkt Jacken > Jacken für Mamas > 4in1-Jacken... auswählen. Oder du benutzt unseren cleveren Filter und filterst nach Tragemöglichkeit: Vorn & auf dem Rücken.

Rücken-Tragejacken für Papas

Gerade bei der Rückentrageweise können auch die Papas gut mit EINGEBUNDEN werden – welch schönes Wortspiel. Daher ist es uns auch wichtig, den Männern praktische Jacken anzubieten, die zum einen perfekt zum Babytragen sind, sich aber gleichzeitig auch als Freizeitjacke eignen, wie eine ganz normale Jacke das auch tun würde.   

Westen zum Rückentragen

Neben unseren Jacken zum Rückentragen haben wir auch eine Auswahl an Westen, die fürs Rückentragen geeignet sind. Für die Mamas gibt es RERIK PLUS in 6 verschiedenen Farben und für die Papas FJONN PLUS in Schwarz.

Wie ziehe ich eine Tragejacke oder Weste an, wenn ich mein Kind auf dem Rücken trage?

Auch das lässt sich schwarz auf weiß schlecht beschreiben – mit Videos geht das schon besser. Trageberaterin Georgina zeigt euch, wie man unsere Rückentragejacken und Tragewesten ganz easy mit Kind anzieht. Seht selbst!

Im Video zeigt dir Georgina, wie sie ihr Kind in einer Tragehilfe auf dem Rücken trägt und sich unseren beliebten Tragemantel PINA in Schieferblau an- und wieder auszieht.

Hier zeigt dir Georgina, wie sie sich mit Kind auf dem Rücken unseren eleganten Wintermantel VALENTIN PLUS in Rosa an- und wieder auszieht.

Im Video zeigt dir Georgina, wie sie sich mit Kind auf dem Rücken unsere kuschelige Trageweste RERIK PLUS in Hellgrau an- und wieder auszieht.

Unsere Jacken können auch mit unseren Westen kombiniert werden. Wie das in der Rückentrageweise aussieht, zeigt dir Georgina im Video. Damit machst du deine Softshell-Jacke zur kuschelig warmen Wintertragejacke.

Du hast es geschafft, der Beitrag ist zuende. Wir danken dir fürs Lesen und hoffen, wir konnten einige Fragezeichen in deinem Kopf beseitigen. Wenn nicht, melde dich über unser Kontaktformular und schreibe uns, was dir noch fehlt!