Behind the Scenes: Fotoshooting bei Viva la Mama

Wie entstehen die Shop-Fotos unserer schönen Umstands- und Tragejacken? Du hast Glück: Heute darfst du Mäuschen spielen und einen Blick hinter unsere Kulissen werfen. Wir zeigen dir, was bei unseren Selfmade Fotoshootings so abgeht.

Die ToDo-Liste für solch einen Foto-Tag ist meistens meeega lang und eigentlich auch nicht zu schaffen. Dann wird aber einfach so schnell wie möglich das nächste Shooting geplant. Wir sind ja unsere eigenen Chefinnen und daher maximal flexibel – wie das mit je 3 Kindern eben so möglich ist.

Hauptsache es sind alle neuen Jacken im Kasten, die Fotografin und wir zufrieden mit dem Ergebnis und unsere Fotomodelle stehen noch aufrecht. Aber nun seht selbst und kommt mit ins Fotostudio!

Fotos made by Viva la Mama: Was heißt das genau?

Wie du vielleicht schon weißt, machen wir alle unsere Shootings und Fotos selbst. Okay, unsere vertraute und liebe Fotografin Julia sorgt für optimales Licht, bringt die Models in Pose und drückt auf den Auslöser. Das überlassen wir auch weiterhin lieber einer professionellen Fotografin.

Als Zweifach-Mama hat Julia außerdem einen sehr guten Blick für unsere Zielgruppe und weiß, was den Tragemamas und Moms2Be wichtig ist. Sind die Fotos im Kasten, bereiten wir sie grafisch so schnell wie möglich für unseren Onlineshop auf.

Auch die Models suchen wir selbst aus. Wir verzichten bewusst auf professionelle Models, da wir echte Mamas und Papas in unseren Jacken zeigen möchten und keine Size-Zero Fotomodelle. In unserem großen Bekanntenkreis finden sich zum Glück immer fotogene SympathieträgerInnen, die Lust auf ein Shooting haben.

Unsere Shooting-Crew besteht also jedes Mal mindestens aus einem Model für die Mama-Tragejacken, manchmal auch ein Model für die Papa-Tragejacken, einer Fotografin und uns beiden – Gunda und Katja.

Fotoshooting planen und Outfits überlegen

Ist es mal wieder Zeit für ein Shooting, müssen wir erstmal einen passenden Termin für alle Parteien finden. Dann suchen wir uns noch ein Fotostudio, wo wir alles nach unseren Wünschen herrichten können und schon kann’s losgehen. Naja, fast jedenfalls!

Vorher müssen wir noch die Outfits planen, alle Sachen zusammensuchen und uns am besten schon einen Ablauf im Kopf zurechtlegen. Dann die tausend Sachen einpacken und am besten nichts vergessen: Alle Outfits, Accessoires, alle Jacken, die neu oder zum ersten Mal abgelichtet werden sollen, Make-Up, unseren Fake-Schwangerschaftsbauch, 2 Tragepuppen und unsere Tragehilfe.

Und natürlich ausreichend Snacks, damit die Stimmung immer oben bleibt. Must-Have eines auserwählten Fotostudios ist bei uns auch immer eine Kaffeemaschine. Denn unsere Shootings gehen gut den ganzen Tag!

Kamera an, Licht an, alle auf Position und bitte lächeln!

Eine Jacke bei unseren Fotoshootings abzulichten, bedeutet für uns, dir auch alle wichtigen Features zu zeigen. Und das sind bei unseren Multifunktions-Wundern bekanntlich eine Menge.

Unsere Models werden also innerhalb von Sekunden schwanger (mit dem mitgebrachten Babybauch) und Julia fotografiert die Jacken mit Schwangerschaftseinsatz als Umstandsjacken. Fake-Bauch wieder abgeschnallt, schon geht’s weiter mit den Tragefotos.

Schwanger Babybauch Umstandsjacke
Baby tragen mit Tragejacke für Mama
Chaos Outfits Fotoshooting
Baby Trageweste aus Fleece warm eingekuschelt an Mama
Männermodel Tragepapa Baby Tragemantel Wintermantel für Männer

Zuerst die Vorn-Trage-Fotos: Tragehilfe umgeschnallt, die Puppe platziert, Jacke angezogen und los geht’s. Anschließend wandert die Puppe auf den Rücken, damit wir auch unsere Jacken mit Rückentragefunktion ins rechte Licht rücken können.

Dann ziehen wir da und zuppeln dort, denn Falten wollen wir keine auf den Fotos sehen. Haare aus dem Gesicht und dann darf unser liebes Fotomodell die ganze Zeit „natürlich lächeln“ – wir sind immer schwer beeindruckt, wie das manche Menschen können.

Da du unsere Jacken ja auch solo tragen kannst, werden natürlich auch noch Fotos ohne die zusätzlichen Einsätze gemacht. Schließlich sollst du ja wissen, wie hübsch du auch ohne Babybauch und Tragling darin aussiehst. Sehr wichtig, denn das macht ja gerade unser langlebiges und nachhaltiges Konzept aus. Eine Jacke für alle Lebens- und Wetterlagen, für viele viele Jahre.

Auf die Details kommt es an

Bei allen Fotomotiven heißt es volle Konzentration, dass wir nichts vergessen. Denn jede Jacke hat andere coole Features und natürlich sollen alle Details, die die jeweilige Jacke hat, schön in Szene gesetzt werden.

Ob Gummizug unten, Innentasche, Brusttasche, Design Futter, Ärmelbündchen mit Daumenloch, große Kapuze, diverse Regulierungen, Schnullerkette oder Viva la Mama Herz aus Metall – alles wollen wir im besten Licht einfangen und für euch so gut wie möglich darstellen. Da du die Jacken bei uns vor dem Kauf nicht anfassen, anprobieren und dir in Echt angucken kannst, sind die Fotos unser Aushängeschild und deine digitale Kleiderstange.

Unsere Fotografin Julia ist zum Glück die Ruhe selbst. Während wir rumwuseln, nebenbei noch versuchen, Instagram-Fotos zu machen, Listen abhaken, Musik wechseln, Ohrringe suchen, Mützen für die Puppe diskutieren, bleibt sie ganz entspannt und wartet geduldig, bis das nächste Outfit komplett ist.

Der Standardsatz an solch einem Viva la Mama Fotoshooting ist meistens: „Hat jemand … gesehen?“ – es herrscht irgendwie immer Chaos bei so vielen Klamotten und Menschen, aber bisher haben wir alles wieder gefunden.

Spaß und Pausen müssen trotzdem sein

Auch wenn unsere ToDo-Liste jedes Mal bis zum Mond reicht, lassen wir uns den Spaß und die Pausen zwischendurch nicht nehmen. Die nötige Energie erfuttern wir uns natürlich mit herrlich (un)gesunden Snacks und schlürfen dazu reichlich Kaffee.

Damit wir echte Behind-the-Scences-Eindrücke mit euch teilen können, nehmen wir uns auch gern die Zeit für eine Instagram-Story. Denn wir lieben den direkten Austausch mit euch auf unseren Social Media Kanälen.

Auch ihr versorgt uns täglich mit wunderschönsten Tragefotos in unseren Jacken und teilt eure Tragemomente mit uns. Vielen Dank dafür – macht bitte weiter so!

Am Ende des Tages noch so viel ToDo

Meistens ist unsere Foto-Liste für den Tag unendlich lang. Denn fast jedes Mal könnten wir ältere Shop-Fotos erneuern und nachshooten, da wir unsere Jacken immer wieder überarbeiten und optimieren, da mal das Branding verändern, dort die Einsätze anpassen.

Dann gibt es aber noch die neuen Jacken, die definitiv Vorrang beim Fotoshooting haben. Denn ohne Bild kommt auch kein neues Produkt in den Shop. Du sollst dir die neue Lieblingsjacke ja bestmöglich vorstellen können.

Neigt sich der Tag dem Ende zu, verändern sich die Lichtverhältnisse. Nicht optimal, aber manchmal haben wir noch so viel auf der Liste, dass das Licht dann später einfach durch ein Grafikprogramm wieder zurecht gerückt werden muss.

Und nach dem Fotoshooting?

Sind wir total platt und bisher immer superglücklich. Die finalen Fotos hüten wir wie Schätze, denn von der ersten Idee einer neuen Jacke bis zum Moment, wo wir das Foto mit Jacke am Model in der Hand halten, ist es ein langer Weg. Wir sind stolz und gespannt, wie unsere Entwürfe bei euch ankommen.

Geschäftsführerinnen von Viva la Mama: Katja und Gunda

Noch emotionaler werden wir eigentlich nur, wenn wir unsere Jacken dann an euch sehen, in Action, mit euren wunderschönen Babybäuchen oder süßen Tragekindern  . An diese Pics kommt kein Shooting ran.

In diesem Sinne – Cheeeeeeese!

Eure Gunda und Katja